ProFIT MRO Phase I

Maintenance, Repair & Overhaul – Optimierung des MRO Prozesses für Gasturbinen-Schaufeln der Siemens Energy AG

Details
Zum
Projekt

Unser Projekt

Auf einen Blick

Projektstart: Juli 2020
Laufzeit: 3 Jahre
Gefördert mit: 10,2 Mio. €
Anzahl Partner: 9
Satellitenstandort, Nonnendamm

Daniel Koch, Siemens Energy

Projektleitung

Einblicke in unsere Arbeit

Meilensteine

An dieser Stelle dokumentieren wir wesentliche Meilensteine aus dem Projekt. Aktuelle Neuigkeiten, besondere Veröffentlichungen oder Auftritte auf Messen und Kongressen machen wir hier sichtbar.

Jun

2022

EVENT

AM Forum Berlin 2022

Das Projekt MRO hat sich gemeinsam mit dem Projekt HTA und dem Team der Geschäftsstelle des WvSC seine Arbeiten auf dem Additive Manufacturing Forum Berlin (AM-Forum) der Fachwelt vorgestellt.

Jun

2022

EVENT

AM Forum Berlin 2022

Das Projekt MRO hat sich gemeinsam mit dem Projekt HTA und dem Team der Geschäftsstelle des WvSC seine Arbeiten auf dem Additive Manufacturing Forum Berlin (AM-Forum) der Fachwelt vorgestellt.

Mär

2022

NEWS

Besuch des Berliner Senates

Im März 2022 präsentierte das Projekt seine Zwischenergebnisse dem Berliner Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe und seinem Team.

Mär

2022

NEWS

Besuch des Berliner Senates

Im März 2022 präsentierte das Projekt seine Zwischenergebnisse dem Berliner Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe und seinem Team.

Jul

2020

NEWS

Innovative Forschungsprojekte gehen an den Start

Mit 10 Mio. Euro fördert die Senatsverwaltung für
Wirtschaft, Energie und Betriebe das
Forschungsprojekt des Werner-von-Siemens Centre
for Industry and Science „Maintenance, Repair &
Overhaul“.

Jul

2020

NEWS

Innovative Forschungsprojekte gehen an den Start

Mit 10 Mio. Euro fördert die Senatsverwaltung für
Wirtschaft, Energie und Betriebe das
Forschungsprojekt des Werner-von-Siemens Centre
for Industry and Science „Maintenance, Repair &
Overhaul“.

Galerie

Das Projekt in Bildern

Wissenschaft, Forschung und Bildung

Über das Projekt

Um was es geht

Maintenance, Repair and Overhaul bezeichnet das klassische Instandhaltungs- und Reparaturgeschäft, mit dem Bauteile, Anlagen und Maschinen instandgesetzt werden. Typischerweise erfolgt dies durch statische Reparaturprozessketten, in denen fortwährend die gleichen Wertschöpfungsschritte ablaufen. Nach der Reparatur bzw. Instandhaltung werden die Anlagen und Maschinen mit identischen Eigenschaften weiter betrieben.

 

Ziele des Forschungsprojekts

Das Ziel ist, neue Technologien für Maintenance and Repair-Aktivitäten zu entwickeln, die zeitgleich ein Upgrade, d.h. eine Verbesserung der Eigenschaften des Bauteils, bedeuten. Verbesserte Eigenschaften wiederum führen zu höherer Effizienz und niedrigeren Emissionen.

Motivation

Durch den Einsatz von Zukunftstechnologien wie digitale Lösungen oder additive Fertigungsverfahren können Produkt‐ und Prozessinnovationen entstehen, die eine Verlängerung der Betriebsintervalle ermöglichen. Im Rahmen des Werner-von-Siemens Centres sollen Bauteile, Anlagen und Maschinen nicht mehr klassisch repariert werden, sondern während der Reparatur mit besseren Eigenschaften durch neue Technologien ausgestattet werden: Upgrade statt Repair.

Hierfür werden neue dynamische Prozessketten entwickelt, in denen durch Digitalisierung die Wertschöpfungsschritte vorgegeben werden. Dabei soll jedes Bauteil eine individuelle Reparaturkette durchlaufen. Diese Entwicklung soll am Beispiel von Gasturbinenschaufeln demonstriert werden, die nach der Reparatur mit höheren Temperaturen oder längeren Betriebsintervallen betrieben werden können.

Die Partner

Projekt Partner

Im Ökosystem „Werner-von-Siemens Centre for Industry and Science“ findet sich ein bunter Mix aus renommierten Wissenschafts-einrichtungen und Universitäten, exzellenter Industrie, innovativen KMUs und agilen, jungen Unternehmen. Sie alle vereinen ihre Expertisen zu einer zukunftsorientierten Forschungskooperation.

Dieses Projekt wird kofinanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).